Kurzfilme 3

Samstag    18.00 UHR    Kurzfilme 3

Revolvo

D 2019, 8 Min., Francy Fabritz

Anette und kennen sich seit Jahren. Ihre rebellische Art verbindet die beiden selbstbewussten Frauen. Auch nachdem Jahre vorbeigezogen sind, stehen sie noch immer für ihre Werte ein. Der aktuelle gesellschaftliche Rechtsruck und die Tatsache, dass sie nicht nur mehr als Frauen, sondern nun auch noch aufgrund ihres Alters an den Rand gedrückt werden, lässt die beiden nicht los. Unerschrocken nutzen sie ihre vermeintliche Unsichtbarkeit um das zu tun, was sich viele nicht trauen.

???

 

Der Film heißt aus rechtlichen Gründen Breaking Bert

D 2020, 5 Min., Anne Isensee

Dieser Film beginnt mit einem langen Titel und sucht dann recht zügig nach einem guten Ende. Dazwischen kommt einem Einiges bekannt vor. Dabei nimmt er die Welt und ihre Bewohner*innen ziemlich ernst - auf die humorvolle Art. Ein animiertes Lehrstück in schwarz weiß.

Das Glitzern im Barbieblut

D 2021, 27 Min., Ulu Braun

Eine junge Mutter und ihre Töchter unter einer Brücke. Die Kamera scannt die Umgebung ab und folgt ihnen um die Welt. Wir tauchen ein in eine fantasievolle Reise über Sinneswahrnehmungen, Selbstfindung und Gesellschaftsstrukturen. Ein rebellisches „Malen nach Zahlen“ unter dem Radar der Symbole: Vom Vater (Mercedes Händler) über das Barbie-Pferd bis hin zur Ruine der weltgrößten Autofabrik in Detroit.

Eine Reise zwischen Hoffnung und Dystopie in einem halluzinierten Kinshasa, »Zombies«, geht von der Kultur des Friseursalons zu futuristischem Clubbing, von der städtischen Parade zum Ruhm eines Diktators im Wahlkampf zu einem modernen Western. Und befragt die fast fleischliche Beziehung, die wir zu unseren Telefonen haben.